Event-Fotografie A. Tofahrn

Die Perspektive

Auch ich versuche ersteinmal mit dem Vorurteil aufzurämen, dass man für gute Fotos unbedingt eine tolle Kamera benötigt. Betrachten Sie doch einmal diese beiden Bilder:
Aus dem Stand
Der unruhige Hintergrund verdirbt das Bild.
Eine etwas veränderte Perspektive trennt die Fokus-Ebenen und setzt nette Akzente im Hintergrund.
Entscheidend für das Endergebnis, und viel wichtiger als das eingesetzte Material, ist natürlich die Perspektive. Oft ergeben sich aus einer leichten Veränderung der Aufnahmeposition viel aussagekräftigere Motive. Das gilt insbesondere bei einem Einsatz der Knie bei niedrigeren Objekten. Die meiste Arbeit dabei übernehmen erfahrungsgemäß allerdings die Füße.
Oder anders formuliert: Beide Aufnahmen zeigen exakt die selbe Pflanze und wurden mit der selben Kamera und dem selben Objektiv aufgenommen. Hier wechselte lediglich die Aufnahmeposition und das Auge hinter dem Sucher.
© 2004-2006, A. Tofahrn