Event-Fotografie A. Tofahrn

Schwieriges Licht

In vielen Situationen kann man sich das Licht nicht aussuchen, und muß mit dem vorlieb nehmen, was gerade vorhanden ist. In Situationen mit extremen Kontrast-Verhältnissen kann das jedoch selbst moderne Digital-Kameras überfordern. Das Problem ist, dass Digital-Kameras einen geringeren Dynamikumfang haben, als Film-Kameras und beide dem menschlichen Auge ohnehin unterlegen sind. Vor allem Nachtaufnahmen erweisen sich mitunter als schwierige Kandidaten.
Arbeiter überbelichtet, Lampen überstrahlt. Umgebung völlig unterbelichtet, Himmel schwarz.
Wenn die Möglichkeit besteht, mehrere unterschiedlich lang belichtete Aufnahmen von der Szene zu erstellen, kann man dem Problem durch Einsatz von DRI ("Data Range Increase") relativ leicht in den Griff bekommen. Anleitungen, wie das genau funktioniert, finden sich im Internet einige, wie auch in dieser Tipp-Sektion.
Mit ein wenig Übung erhält man mitunter verblüffende Resultate:
© 2004-2006, A. Tofahrn